Faszientherapie Leipzig

Ulrike Karthe

Nonnenstraße 24
04229 Leipzig
Telefon: 0160-962 196 60
info@faszien-therapie-leipzig.de


  Unsere Behandlungszeiten:

  Montag-Freitag    08:00 - 18:30 Uhr
  Wochenende nach Vereinbarung

WIE SIE IHRE FASZIEN "GESCHMEIDIG" HALTEN KÖNNEN!

Wenn ich Klienten frage, ob Sie ab und zu barfuß gehen, sagen mir viele, dass Sie dafür keine Zeit haben, Ihnen das Laufen ohne Schuhwerk eher unangenehm ist oder dass Sie Einlagen vom Arzt verschrieben bekommen haben und die müssen Sie auf Anordnung immer tragen.

Denkt man mal über diese Aussagen nach, steht es doch in einem direkten Widerspruch zu dem, dass wir ohne jegliche Kleidung geboren werden und die ersten Schritte in unserem Leben barfuß erlernen. Der sog. "Schreitreflex", bei dem ein Kind unter den Achseln gehalten wird und mit seinen Ballen durch automatische Schreitbewegungen eine Unterlage berührt, verschwindet meist bis zum 3.Lebensmonat. Und doch beobachtet man bei Kleinkindern, dass sie barfuß für ihre ersten richtigen Schritte den Ballengang nutzen, dem für sie effizientesten Bewegungsmuster ohne viel Anstrengung. Bis zu dem Zeitpunkt, wenn ihnen ‚normale‘ Schuhe angezogen werden oder ihnen ihre Eltern immer wieder den Fersengang vorleben, bleibt dies auch so und aus diesem Grund wird für viele auch Barfußgehen unangenehm.

Das übliche Schuhwerk besitzt immer einen Absatz unterhalb der Ferse, mögen die Schuhe auch noch so flach sein, fallen diese trotzdem ein wenig nach vorne hin ab. Diese „Fersenpolsterung“ lässt die Erschütterung des ganzen Körpers im Fersengang anscheinend abfedern, doch wenn Sie sich einmal beim Gehen die Ohren zuhalten, spüren Sie den wirklichen Aufprall ganz deutlich. Der Ballengang ist nur barfuß oder in speziellen Barfußschuhen optimal möglich, da ein Absatz stets zuerst die Ferse zum Aufkommen auf den Boden zwingt.

Beginnen Sie doch einfach mal damit, in Ihrer Wohnung barfuß zu gehen und zu beobachten wie ihre Füße aufsetzen, fangen Sie mit kleinen Schritten an, ohne aktiv Ihren Fuß hochziehen zu wollen. Sie benutzen den Ballengang unbewusst schon sehr oft, sei es beim Treppensteigen, wenn Sie mal einen Schritt rückwärts oder auch zur Seite gehen, selbst wenn Sie gerne tanzen, erfolgt dies über den Ballengang. Und genauso beschwingt können Sie sich diese Gangart für die Faszien und all die davon umgebenen Strukturen vorstellen … leicht und mühelos ohne unnötige Spannungen zu erzeugen!

Der Fersengang schickt Erschütterungen durch Ihren Körper, der Knochen und Gelenke so stark vibrieren lässt, dass auf lange Sicht Hüfte, Knie und selbst die gesamte Wirbelsäule von „altersbedingten Verschleißerscheinungen“ betroffen sein wird.

Als Faszientherapeutin beschäftige ich mich mit der Gesamtheit des Organismus und all seinen Zusammenhängen in den alltäglichen Bewegungen. Mit dem Ballengang bringen Sie auf eine sehr ökonomische und energiespeichernde Art ihren Körper in Balance, d.h. mit geringstem Aufwand bewirken Sie enorm viel, um ihren Organismus gesund zu erhalten.
Ihre Faszien können geschmeidig bleiben und ein „Verkleben, Verfilzen, Verhärten“ entwickelt sich nur bedingt.

Für weitere Fragen zögern Sie nicht, kontaktieren Sie mich!



Copyright © 2017 Faszientherapie Leipzig | Ulrike Karthe